Klausurtagung im Kleinwalstertal 2019

24.03.2019
Gruppenfoto  

Nach einjähriger Pause, konnte das IEM (endlich wieder) mit einer sechszehnköpfigen Besetzung zur Klausurtagung ins Kleinwalsertal aufbrechen.

Vom 24. – 31.03. hat sich die Gruppe aus wissenschaftlichen Mitarbeitern mit vielfältigen und spannenden Themen aus den Bereichen Auslegung, Konstruktion und Modellbildung elektrischer Maschinen im Rahmen von Workshops auseinandergesetzt. Hierbei wurden u.a. Wicklungen ausgelegt, Statoren konstruiert oder auch numerische Lösungsansätze angewendet. Neben diesen „globalen“ Themen des Instituts konnten die Assistenten in Kurzworkshops spezifische Themen der eigenen Forschung an die Kollegen adressieren. Es ergab sich dadurch die Möglichkeit, in die Arbeit des anderen einzutauchen und sich von Methodiken für die eigene Forschung inspirieren zu lassen.

Bei herrlichem „Kaiserwetter“ konnte das IEM die Klausurtagung in der Skifreizeit, bei Ausflügen oder Spielerunden ausklingen lassen, sodass nach einer konstruktiven Arbeitsatmosphäre das Teambuilding nicht zu kurz kam. Zusammenfassend vergingen die sieben Tage wie im Flug und alle Beteiligten sehen der kommenden Klausurtagung schon freudig entgegen.

Das Institut bedankt sich herzlich für die tolle Gastfreundschaft der Familie Scheiwiller und des gesamten Teams im Söllerhaus.